NRZ: Die SPD will keine neuen Abgrabungslöcher im Kreis Wesel
Geschrieben von Tom am August 03 2018 15:11:11

NRZ 03.08.2018: Die SPD will keine neuen Abgrabungslöcher im Kreis Wesel


Erweiterte News

KREIS WESEL. Die Genossen im Kreistag ziehen Halbjahresbilanz und sind positiver Dinge. Mit Schwung soll es weitergehen - bis zur Kommunalwahl im Herbst 2020.

[...]

Beispiel Pettenkaul bei Ginderich
Der neue Regionalplan Ruhr, der demnächst offengelegt wird, enthält einiges, was Drüten und seine Stellvertreter Thomas Cirener und Gabriele Wegner ärgert. Dass dort etwa Reservegebiete für den Kiesabbau ausgewiesen sind, wo es noch gar keine Baggerlöcher gibt, verurteilt die SPD. Beispiel Wesel, wo dies für Obrighoven zutrifft. Von einer Erweiterung der Abgrabung Pettenkaul, die die SPD für sinnvoll hält, ist allerdings keine Rede. Oder Kamp-Lintfort. Dort ist man strikt gegen weitere Auskiesungen, weil die bisherigen tote, nutzlose Gebiete mit Zäunen hinterlassen hätten. „Das sieht wirklich grauenhaft aus“, findet Drüten. Man wolle keine neuen Löcher.

 



[...]

 

NRZ 03.08.2018: Die SPD will keine neuen Abgrabungslöcher im Kreis Wesel